Persönlich

MEINE GOALS FÜR 2017

Ihr Lieben,

ich hoffe, dass ihr die Weihnachtsfeiertage gut überstanden habt und die Zeit mit eurer Familie genießen konntet. Meine Verwandten aus München verbrachten die Feiertage mit uns, außerdem war ich die letzten Tage über ziemlich oft in meiner Gemeinde, da wir eine Weihnachtskonferenz hatten, die meiner Meinung nach ziemlich cool wie auch ermutigend war. Es drehte sich alles um das Thema „MIT GOTT“. Ein ziemlich tolles Thema, das auch echt gut zum Ende des Jahres passt.

img_0070

img_0096

Außerdem findet morgen zum ersten Mal in der Gemeinde eine Silvesterparty statt. Übrigens mit dem Motto GLAMOUR, GLITTER, BLACK AND WHITE. Ich muss gestehen, dass ich damit immer noch wenig anfangen kann, weil ich kaum bzw. gar keine glamurösen oder glitzernen Kleidungsstücke besitze, aber mal sehen.

IMG_0759.JPG

Das Jahr 2016 neigt sich langsam dem Ende zu und wie beinahe jedes Jahr mache ich mir darüber Gedanken, welche Ziele ich mir letztes Jahr gesetzt habe und ob sie diese umsetzen konnte. Nicht nur das, ich überlege mir neue #goals, die ich im darauf folgeneden Jahr in Angriff nehmen könnte. Es gibt zwei Gründe, weswegen ich meine Jahresvorsätze diesmal mit euch teilen möchte.

Das liegt zum einen daran, dass ich euch inspirieren und ermutigen möchte, euch auch mit euren Zielen für 2017 zu beschäftigen. Der zweite Grund ist, dass das wahrscheinlich auch Personen aus meinem „echten Leben“ lesen werden und ich deswegen so weit wie möglich versuche alles zu erreichen. Also könnte man sogar sagen, dass ich hiermit verpflichtet bin, mich an all das zu halten. Bevor wir zum eigentlichen Thema dieses Blogposts kommen, möchte ich betonen, dass ihr nicht nur an einem  1. Januar, am ersten Tag des  Monats oder generell nur an Montagen mir der Einhaltung eurer Vorsätze beginnen solltet. Lasst uns vielmehr jeden einzelnen Tag als Neustart sehen! Denn was nützt es uns beispielsweise zu sagen: Ab Montag möchte ich abnehmen oder anfangen Sport zu treiben, … Zum Schluss möchte ich euch noch mitteilen, dass das nicht alle meine #goals für das Jahr 2017 sind, jedoch ein großer Teil davon.

 Goal #1

Klavier spielen.

jl2lgyydcno-louis-smith

Ich habe von der ersten bis zur siebten Klasse, bis auf zwei kurze Unterbrechungen, durchgehend Klavier spielen gelernt, habe dann aber leider später damit aufgehört. Vielleicht fragt ihr euch jetzt, wieso ich mir Klavier spielen beibringen möchte, wenn ich es doch 7 Jahre lang gelernt habe. Über diesen langen Zeitraum hatte ich drei Lehrerinnen, die alle sehr unteschiedlich kompetent waren (nett ausgedrückt haha). Außerdem musste sogar mein Vater zwischenzeitlich bei einer Lehrerin von meiner 60-minütigen Unterrichtszeit die hälfte der Zeit alles! vom Russischen ins Deutsche übersetzen, was natürlich ziemich ärgerlich war. Long story short: Ich habe viele Jahre lang Klavier gespielt, nichtsdestotrotz konnte ich noch nie wirklich Noten lesen. Doch weil ich das Instrument so toll finde, möchte ich es (wieder) lernen. In Zeiten des Internets ist es zum Glück kein Problem, etwas von zu Hause aus zu lernen. Ich werde mit den Noten des Violinschlüssels (rechte Hand) und des Bassschlüssels (linke Hand) beginnen und versuchen das sowie wie möglich an Liedern anzuwenden. Außerdem nehme ich mir vor Akkorde zu lernen. In einem Jahr möchte ich Noten perfekt lesen können. Ebenso verschiedenste Lieder auf dem Piano spielen und begleiten. Gibt es ein Instrument, das du unbedingt spielen möchtest, aber bislang noch nicht gelernt hast? Ich würde mich über einen Kommentar von dir riesig freuen!

obkpwwyuoc0-tim-gouw

Goal #2

Ich möchte die Bibel komplett durchlesen.

ofadd5o8hpk-freestocks-org

Wieso genau die Bibel? Weil es das coolste Buch ist, das jemals geschrieben wurde. Außerdem beinhaltet sie Themen wie Liebe, Action, Fantasy bis hin zu coolen und ermutigenden Sprüche, historische Bücher,…  Es bereitet mir eine Freude aus der Bibel zu lesen, ganz einfach weil sie mir tagtäglich Hoffnung schenkt. Es wurde von Menschen für Menschen durch Gott geschrieben. Falls du noch nie Bibel gelesen hast, kann ich dir es echt empfehlen mal auszuprobieren. Am besten fängst du im Neuen Testament an. 🙂

Wusstest du, dass die Bibel insgesamt 66 Bücher, 1189 Kapitel und 31.171 Verse mit insgesamt 738.765 Wörtern besitzt. Ich muss gestehen, Bücher wie Esra, Hesekiel, Micha, Meleachi habe ich noch nie komplett gelesen, immer nur Teile oder zusammenhangslos. Damit soll aber nun endlich Schluss sein! Von Genesis (1.Mose) bis zur Offenbarung möchte ich alles lesen. Entweder lese ich alles chronologisch, also als erstes das alte Testament und danach das neue oder jeden Tag ein Kapitel des alten und neuen Testaments. Hoffentlich kann ich in ein paar Monaten in einem Zwischenbericht über das Erreichen meinen Ziels schreiben.

uss2u1-98io-john-mark-kuznietsov.jpg

Goal #3

Ich möchte eine neue Sprache lernen.

Meiner Meinung nach sind Sprachen der beste Zugang zu einer neuen Kultur. Ich möchte entweder Spanisch oder Hebräisch lernen. Mit der spanischen Sprache habe ich schon angefangen. Es läuft eigentlich ganz gut, denn ich habe mir die App duolingo (Link: https://de.duolingo.com/) heruntergelanden. Außerdem hat mir eine Freundin viele Lernbücher sowie ein zweisprachiges Wörterbuch ausgeliehen und das Spanischschulbuch der achten Klasse. Da heißt es nur hoffen, dass ich auch in ein paar Monaten und während der Klausurenphase motiviert bleibe.

Goal #4

Ich möchte Gottes Plan in meinem Leben folgen.

hvanqesqdno-dylan-gialanella

Momentan stehe ich vor so vielen Entscheidungen und Fragen: Soll ich ein Auslandsjahr machen? Wenn ja, in welchem Land bzw. Kontinent? Wenn nicht, was sind deine Alternativen? Ein FSJ in Deutschland (Freiwilliges Soziales Jahr) oder ein BuFDi (Bundesfreiwilligendienst)? Wenn ja, in welchem Bereich oder Einrichtung? Schule, Kindergarten, Behindertenwerkstatt, Altenheim, Mutter-Kind-Heim, Flüchtlingsheim,… Wenn nicht, fängst du wirklich sofort an zu studieren, auch wenn es dein Kindheitstraum war bzw. ist nach dem Abitur ins Ausland zu gehen? Was möchtest du studieren? (Wobei ich eigentlich schon weiß, in welche Richtung es gehen soll) Bleibst du in Nürnberg? (D.h. an der Friedrich-Alexander Universität) Bleibst du in Bayern? Möchtest du überhaupt in Deutschland studieren? Wolltest du nicht einmal auf die Bibelschule gehen, beispielsweise der YWAM (Youth With A Mission, Website:  http://www.ywam.org/training/dts-and-training/) Wie du sehen kannst, stelle ich mir zum jetzigen Zeitpunkt sehr viele Frage. Dabei ist mir aufgefallen, dass es eigentlich so viel besser ist Gottes Plänen für mein Leben zu folgen. Dazu wird noch ein seperater Blogpost folgen. Eigentlich hatte ich schon konkrete Pläne bzw. sogar einen unterzeichneten Vertrag für die Zeit nach dem Abitur, doch… (coming soon!)  Dazu habe ich eine schöne Bibelstelle für dich :

 

Der Mensch vor dem allwissenden Gott

[Für den Chormeister. Ein Psalm Davids.] Herr, du hast mich erforscht und du kennst mich.
Ob ich sitze oder stehe, du weißt von mir. Von fern erkennst du meine Gedanken.
Ob ich gehe oder ruhe, es ist dir bekannt; du bist vertraut mit all meinen Wegen.1
Noch liegt mir das Wort nicht auf der Zunge – du, Herr, kennst es bereits.
Du umschließt mich von allen Seiten und legst deine Hand auf mich.2
Zu wunderbar ist für mich dieses Wissen, zu hoch, ich kann es nicht begreifen.
Wohin könnte ich fliehen vor deinem Geist, wohin mich vor deinem Angesicht flüchten?
Steige ich hinauf in den Himmel, so bist du dort; bette ich mich in der Unterwelt, bist du zugegen.
Nehme ich die Flügel des Morgenrots und lasse mich nieder am äußersten Meer,
10 auch dort wird deine Hand mich ergreifen und deine Rechte mich fassen.3
11 Würde ich sagen: «Finsternis soll mich bedecken, statt Licht soll Nacht mich umgeben»,4
12 auch die Finsternis wäre für dich nicht finster, die Nacht würde leuchten wie der Tag, die Finsternis wäre wie Licht.
13 Denn du hast mein Inneres geschaffen, mich gewoben im Schoß meiner Mutter.
14 Ich danke dir, dass du mich so wunderbar gestaltet hast. Ich weiß: Staunenswert sind deine Werke.5
15 Als ich geformt wurde im Dunkeln, kunstvoll gewirkt in den Tiefen der Erde, waren meine Glieder dir nicht verborgen.
16 Deine Augen sahen, wie ich entstand, in deinem Buch war schon alles verzeichnet; meine Tage waren schon gebildet, als noch keiner von ihnen da war.6
17 Wie schwierig sind für mich, o Gott, deine Gedanken, wie gewaltig ist ihre Zahl!
18 Wollte ich sie zählen, es wären mehr als der Sand. Käme ich bis zum Ende, wäre ich noch immer bei dir.7
19 Wolltest du, Gott, doch den Frevler töten! Ihr blutgierigen Menschen, lasst ab von mir!
20 Sie reden über dich voll Tücke und missbrauchen deinen Namen.8
21 Soll ich die nicht hassen, Herr, die dich hassen, die nicht verabscheuen, die sich gegen dich erheben?
22 Ich hasse sie mit glühendem Hass; auch mir sind sie zu Feinden geworden.
23 Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz, prüfe mich und erkenne mein Denken!
24 Sieh her, ob ich auf dem Weg bin, der dich kränkt, und leite mich auf dem altbewährten Weg!
eopewngf68w-tim-swaan
Auch wenn es schwierig ist, ich möchte Gottes Ruf in meinem Leben folgen. Auch wenn es für mich bedeutet für immer und ewig (im langweiligen) Fürth bzw. in Nürnberg zu bleiben. Doch ich weiß, dass Gott mein Herz und meine Wünsche kennt und möchte, dass ich diese erfüllen kann. Er hat das beste Timing für mich!
Goal #5
Ich möchte es schaffen, eine Blogroutine zu entwickeln.
g3o5ztrk2e4-jan-kahanek
Sei es einmal, zweimal oder dreimal die Woche bzw. zweimal im Monat. Das zieht denke ich Vorteile für dich mit sich, da du dann immer weißt, wann du einen Blogpost von mir erwarten kannst, aber auch für mich, weil ich weiß an welchen Tagen ich etwas hochladen sollte. Somit eine Routine für dich und mich! Bis jetzt macht mir das Bloggen so viel Spaß und erfüllt mich total. Es ist sogar noch viel besser wie ich dachte. Auf der einen Seite das Schreiben der Texte, Links heraus suchen, jedoch auch Themen ausdenken, Bilder schießen… Die Liste ist ohne Ende. Außerdem bereitet es mich auf meinen momentanen Traumberuf vor. Mein größtes Problem ist bislang, dass ich jemanden benötige, der mit mir regelmäßig (bis auf B.) Fotos schießt. Also wenn du in Nürnberg und Umgebung wohnst und Zeit wie auch Lust hättest… HAHAHA
ithpmszqh7y-dana-marin
Goal #6
Ich möchte weitere echte und gute Freunde gewinnen.
Sobald ich letztes Jahr in die elfte Klasse kam, begann das Kurssystem, bei dem ich jedes Fach mit anderen Schülern hatte. Diese Gelegentheit nutzte ich sofort aus, um mir persönlich klar werden zu lassen, wer zu meinen echten schulischen wie auch generell zu Freunden fürs Leben gehört. Ich vertrete zu 100% die Meinung: Lieber einen oder gar keinen echten Freund, als mehrere die falsch sind. Ich denke, dass eine Hand voller beste Freund bzw. Freundinnen vollkommen ausreichen. 3 echte Freunde habe ich gewinnen können, die mir wie echte Schwestern ans Herz gewachsen sind und dafür bin ich Gott so dankbar. Natürlich habe ich auch viele andere gute Freunde, Bekannte,… , ich spreche aber über jene, die auch irgendwann meine Brautjungfern werden könnten ;)) Also zusammengefasst: Dieses Jahr möchte ich neue Freunde gewinnen.
IMG_0776.JPG
Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, meinen Blogpost bis ganz nach unten zu lesen! Gott segne dich!
Lieblingslied:
 1. Cristabel Clack „No Sweeter Name“ Cover Kari Jobe https://youtu.be/MRuDjnGXNVg
Cristabel ist eine christliche Lobpreissängerin, die vor 3 Jahren bei der amerikanischen TV-Show „American Idol“ teilnahm.
 2. Bereket Tesfaye „Yifewus Yidasegn Ejih“ https://youtu.be/hUdyIK_o9fY 
Für alle Habeshas (Was Habeschas sind, findest du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Habescha ) unter euch habe ich ein relativ neues Lied eines jungen Sängers, der sein Live-Video in der „City of Refuge Church“ in Addis Abeba, Äthiopien aufnahm.
Lieblingsspruch: Don`t wait for recognition to believe that you a are STAR!
Diesen Spruch habe ich von doseofhanna (Instagram: https://www.instagram.com/doseofhanna/)
Lieblingsartikel: Masha Sedgwick „Grün oder Rot“ http://www.masha-sedgwick.com/de/short-story-the-ultimate-dress/
Dieser Link führt nicht zu einem normalen Artikel, sondern zu einer Kurzgeschichte von einer der bekanntesten deutschen Modebloggern, die nicht nur ein Faible für die neusten Modetrends, sondern auch für Sprache pflegt. Ich bin mir sicher, dass dich diese Geschichte vom Hocker reißen wird. Masha hat es echt toll geschrieben.
Masha ist eine 26 Jahre alte in Berlin lebende Mode-Beauty-und Travelbloggerin. Sie ist aber keine 08/15 Bloggerin, sondern bei allem immer total authentisch und echt. Und das kann man kann auch über ihre Texte und Bilder auf ihrer Seite „spüren“.
Gebet: Danke Herr, dass ich deine Tochter sein darf. ICH darf zu dir gehören und das ist das tollste Geschenk, dass du mir machen konntest. An Weihnachten habe ich daran gedacht, dass du deinen einzigen Sohn auf die Welt geschickt hast. Er war bzw. ist das Lamm, das für uns geopfert wurde. Das war ein echtes Zeichen der Liebe. Du warst in jeder Situation, in guten sowie in schlechten Zeiten bei mir. Freude, Spaß, Liebe, Trauer, Unglück, Eifersucht, Unzufriedenheit, Friede, Mitgefühl, Angst, Schock, Aufregung, Bestürzung, Hektit, Stress, Wut, Aggressivität, Entschlossenheit, Pessimismus und Optimismus, diese Gefühle haben dieses Jahr dominiert. Ich möchte dir vertrauen und auf deinen Wegen gehen! Auch wenn ich auf Herausforderungen stoßen werde, möchte ich MIT DIR laufen. Ich möchte das Jahr 2017 in deine Hände legen!
In deinem Namen, Amen.
Feben Lisabell
Folgst du mir schon?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s