Gedanken · Persönlich

3 DINGE, DIE ICH IM JAHR 2016 GELERNT HABE

Ihr Lieben,

ich hoffe, dass ihr eine gesegnete Woche hattet.

Am 3.Januar verbrachte ich den Tag mit einer guten Freundin von mir. Um diesen Tag mit meiner neuen Spiegelreflexkamera Canon 700d festhalten zu können, fotografierten wir uns gegenseitig. Diese Bilder sind in der Nähe des Frankenstadions in Nürnberg entstanden.

In den letzten 365 Tagen (genauer gesagt 366 Tagen) habe ich sehr viel neues gelernt. Ich habe das Gefühl, noch nie in einem Jahr so sehr gewachsen zu sein und mich innerlich verändert zu haben. Im heutigen Blogpost beschränke ich mich auf drei Dinge, die ich im Jahr 2016 gelernt habe.

1. Wie heißt so schön im Deutschen? Du bist deines eigenen Glückes Schmied!

Du allein bist für dein eigenes Glück sowie dein Leben generell verantwortlich. Und du allein bist es, der deinem Leben eine positive oder negative Wendung verleiht. Wenn du mit dir unzufrieden bist und etwas an dir verändern möchtest, und sei es auch nur zufriedener mit dir selbst zu sein, dann ermutige ich dich dazu, dir darüber Gedanken zu machen. Jeder Tag ist eine neue Chance! Mache dich nicht von anderen Menschen abhängig! Denn wenn du persönlich nicht an dich glaubst, wer soll es dann für dich tun? Ich weiß, es hört sich ziemlich extrem an… Sei du dein größter Cheerleader.

2. Alles hat seinen Grund.

Jeden Tag treffen wir auf Situationen, bei denen wir uns fragen, aus welchem Grund das passiert sein könnte. Allerdings kann ich dir versichern, alles passiert aus einem Grund. Möglicherweise sehen wir zum jetzigen Augenblick noch nicht die Ursache für das Geschehen, doch ich glaube an das Positive. Ich weiß, dass alles zum Guten kommen wird. Egal, in welcher Situation du gerade stehst, welches Leid du gerade durchmachen musst, welche Entscheidungen du in der Zukunft treffen sollst.

3. Be the change you want to see in the world. – Mahatma Gandhi

Zu deutsch: Sei du die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt. Unabhängig davon, für welchen Bereich deines Lebens. Du findest die Welt bzw. dein persönliches Umfeld lebt nicht nachhaltig genug, dann höre auf Wasser in Plastikflaschen einzukaufen, fange an auf deinen Konsum zu achten und beginne nur das in deinen Einkaufswagen zu legen, mit dem du den Supermarkt ohne ein schlechtes Gewissen verlassen kannst. Sobald du es geschaffst hast, dich an deine Ziele und Veränderungswünsche zu halten, ermutige ich dich genau dein Vorhaben mit Menschen in deinem näheren Umkreis zu teilen (z.B. mit Freunden und Familie), sodass du zu einem echten Vorbild, in deinem Bereich werden kannst. Du hast das Potenzial zu einem echten Weltveränderer zu werden! Doch es liegt an dir dieses Potenzial zu benutzen. Die Welt braucht Leute wie dich, die für das stehen, was ihnen wichtig ist.

IMG_1141.JPGIMG_1138.JPGIMG_1152.JPGIMG_1054.JPGIMG_1153.JPGIMG_1149.JPGIMG_1043.JPGIMG_1205.JPGIMG_1203.JPGIMG_1115.JPG

 

Lieblingslied: Stupead „Let me know“ https://youtu.be/Qq4w1YY47Po   

Ein Song ohne Text, aber dafür mit coolen Beats. Ist eine echte Empfehlung von mir.

Lieblingsspruch: You are never too old to set another goal or to set a new dream. – C.S.Lewis

Lieblingsartikel:  „Neues Jahr, neues Glück“ auf „Zielstreberin.de“ http://zielstreberin.de/neues-jahr-neues-glueck/

„Zielstreberin.de“ ist Lifestylemagazin für Motivation, das am 1.1.2017 von Marie-Luise Ritter gelaunched wurde.

Folge Zielstreberin

Instagram: https://www.instagram.com/zielstreberin/

Onlinemagazin: http://zielstreberin.de/

Gebet:

Allmächtiger Gott,

du, der die Erde und die Himmel erschaffen hat, jede einzelne Zelle und jedes einzelne Chromosom perfekt abgestimmst hat, dich möchte ich kennenlernen. Dir möchte ich ähnlicher werden! In letzter Zeit erwische ich mich viel zu oft dabei, mich auf weltliche Dinge zu zu fokussieren. Während des Schreibens einer Klausur, verlasse ich mich auf meine eigene Intelligenz, denke, dass ich alles aus meiner eigenen Kraft schaffe, jedoch bist du es doch, der mir Weisheit schenkt. Ich möchte so demütig werden, wie Jesus es war. Er war sich nicht zu schade, um mit den Außenseitern abzuhängen, mit den Verstoßenen des Volkes verbrachte er seine Zeit. Lehre mich so zu sein wie du. Lass mich zu deiner Schülerin werden.

So möchte ich in deinem Namen beten, Amen.

 

Feben Lisabell

Folgst du mir schon?

Instagram: https://www.instagram.com/febenlisabell/

 

Fotos:

  • Bethel Lingereh
  • Feben Lisabell

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s