Persönlich

ZEHN DINGE, DIE MICH 2018 GLÜCKLICH GEMACHT HABEN

Ihr Lieben, ich hoffe, dass ihr schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage hattet. Kaum zu glauben, dass schon in ein paar Stunden das neue Jahr beginnt.

Heute kommt meine wohl liebste Rückblicks-Kategorie! Denn dieses Review beschäftigt sich ausgiebig mit wunderschönen Glücksmomenten. Bereits im Jahr 2016 fasste ich drei Dinge, die ich gelernt hatte, und meine Goals für 2017 für euch zusammen – dieses Jahr möchte ich mit zehn Dingen, die mich 2018 glücklich gemacht haben, resümieren.

Wenn ich auf die vergangenen zwölf Monate zurückblicke, dann zaubern mir insbesondere viele Reiseerinnerungen ein Lächeln ins Gesicht. Ich verbrachte ein Wochenende in Prag, Wien und Mailand, lernte Israel, Jordanien und Palästina kennen, kehrte zurück nach Äthiopien für ein paar Wochen und habe auch einige schöne Orte in Deutschland besucht.

Klar, dass viele meiner ganz persönlichen Glücksmomente mit diesen Reisen zusammenhängen. Und so möchte ich pünktlich zum Jahresende zehn Dinge mit euch teilen, die für mich wahres Glück bedeuten.

1) Das Strahlen meiner Freundinnen zu sehen, als sie mir ganz aufgeregt ihren Verlobungsring zeigten und erzählten, wie deren Freund ihnen den Antrag machte.

2) Eine Kaffeefarm im Hochland zu besuchen und den Prozess dahinter zu verstehen. Was sich jedoch nicht geändert hat, ist dass ich den Geschmack von Kaffee immer noch nicht ausstehen kann. Ob sich das jemals ändern wird…?

3) Außerdem habe ich mich meiner Angst vor dem Klettern gestellt. In Jordanien bin ich mit Freunden, die ich einen Tag zuvor kennengelernt habe, einem Fotografen, der in Orange County (nahe LA) wohnt, zwei Italienern, einer jungen Russin, die in Barcelona wohnt, zwei Juden, die in Denver wohnen und einem Selbstständigen, der in LA wohnt, auf die gegenüberliegende Felswand der Petra geklettert.

4) Als nach über drei Monaten Tüfteln endlich das Projekt Kleingruppen in meiner Kirchenjugend startete und ich es, nachdem ich die Gebetsleitung abgab, leiten durfte

5) Nach langem Hin und Her und großer Zukunftsangst festzustellen den richtigen Studiengang für mich gefunden zu haben, der richtig viel Spaß macht und dazu noch tolle Freunde gefunden zu haben. Ich könnte nicht glücklicher sein.

6) Ich bin so glücklich darüber, dass aus einer Bekannten eine richtig gute Freundin von mir geworden ist. Mit ihr kann ich über alles sprechen, wir lachen und weinen zusammen und wir konnten uns so oft (geistlich) challengen.

7) Nachdem ich mir schon so lange gewünscht hatte, einmal den Anschlussflug zu verpassen und deshalb in einem Hotel zu übernachten, passierte mir genau das. Ich verpasste meinen Anschlussflug nach Deutschland, wurde für zwei Nächte in einem 5 Sterne Hotel untergebracht und werde noch 600 Euro Schadensersatz von der Airline erhalten. Wenn das mal kein Glück ist!

8) Zu realisieren, dass ich 10 Monate Social-Media Detox überstanden habe und es mir so richtig gut getan hat. Mein Instagram war zu dieser Zeit deaktiv und ich habe weder gebloggt noch YouTube-Videos gedreht.

9) Jeden Morgen glücklich in den integrativen Kindergarten gefahren zu sein, für den ich für 11 Monate als Freiwillige arbeitete.

10. Den Sonnenaufgang an meinem ersten Tag im Nahen Osten und in meiner absoluten Lieblingsstadt Tel Aviv zu sehen. Es war unbeschreiblich schön!

Vielen Dank an euch, für eure Unterstützung, eure Wärme und dass ihr einfach da seid. 2018 war ganz toll, aber auch sehr schwer. Und oft sieht man nur die schmerzhaften Momente. Aber das Leben hält sich immer in der Balance, man muss es nur zulassen und auch die noch so kleinen Dinge wertschätzen. Darin will ich in 2019 weiter arbeiten.

Ich bin mir sicher, es wird ein tolles Jahr! Rutscht gut ins neue Jahr, meine Lieben! Ich freue mich auf euch

In Liebe,

Feben Lisabell

Folgst du mir schon?

Instagram: febenlisabell

Lieblingsvideos

Lieblingsmusik

Lieblingsspruch

Gebet

Herr,

danke für alles! Danke für jeden der 365 Tage, an denen du bei uns warst. Danke für jeden herausfordernden Moment. Danke für jedes High-Light in unserem Leben. Danke für jeden Leser dieses Blogs.

Es tut uns leid für all die Momente, in denen wir dich verletzten, in denen wir deine Größe unterschätzten und dich vergaßen.

Herr Vater, ich bitte dich darum ein Feuer für dich in unseren Herzen zu entfachen, das nicht aufhört für dich zu brennen. In 2019 wollen wir uns komplett hingeben und fallen lassen.

Öffne unsere Augen, lass uns sehen. Öffne unsere Ohren, lass uns hören. Wir wollen dir im nächsten Jahr näher kommen als je zuvor.

In deinem Namen, der Kraft hat, bete ich

Amen.

Happy New Year!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s