Persönlich

WIE ES MIR WIRKLICH IN MÜNCHEN GEHT + Q&A

Vermutlich fange ich jeden Blogpost gleich an, aber puuuh wie schnell die Zeit wieder vergangen ist. Ich bin seit ziemlich genau 8 Tagen zurück in München und es fühlt sich genauso wie früher an.

Vor allem als Kind war ich mindestens einmal im Monat in München, weshalb immer ein ganz heimeliges Gefühl in mir aufkommt, wenn ich an diese Stadt denke. München ist mein zweites Zuhause (oder vielleicht mein drittes wenn man Äthiopien dazu zählt).

Wenn man jeden einzelnen Tag, den ich bisher in München verbracht habe, addiert, dann kommt man auf mindestens 7 Monate. Und nach meinem Praktikum werden es 9 Monate sein. Ziemlich crazy oder?

Wie es wirklich beim Fernsehen ist…

die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Richtig cool!

Das Praktikum ist total abwechslungsreich und ich gehe jeden Tag gerne in die Arbeit. Die Hauptaufgabe der TV-Praktikanten (bzw. der TV-Hospitanten) ist es, bei der Themenrecherche behilflich zu sein. Und somit wird man jeden Tag zum Mini-Experten auf einem neuen Gebiet:

Sei es bei mir zu Tempolimits ganz besonders auf der A95, Kita-Zuschlag und gesetzliche Regelungen in dem Zusammenhang, Facebook-Skandale der letzten Jahre, Plastiktütenverbot sowie zum Thema kleiner Waffenschein.

Für mich ist das ein wahnsinnig großes Plus, weil ich mich sehr schnell „langweile“. Diese Aussage ist natürlich nicht auf jeden Bereich meines Lebens übertragbar, allerdings bevorzuge ich es, mich jeden Tag bzw. Woche mit einem neuen Thema zu beschäftigen als mehrere Monate am selben Thema zu recherchieren.

Genau aus diesem Grund kann ich Hausarbeiten nicht ausstehen und war umso glücklicher als ich gehört habe, dass mein Studium bis auf eventuelle Ausnahmen keine schriftlichen Arbeiten enthält. Danke Gott hahaha. Die Seminararbeit in der 12.Klasse zum Beispiel war auch mein Albtraum.

Was findet ihr cooler: Hausarbeiten oder ganz normale Klausuren? Meine Antwort könnt ihr euch glaube ich denken. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder schreibt mir direkt auf Instagram – ich würde mich tierisch freuen.

Wie ist dein Team?

Mein Redaktionsteam ist der Hammer. Sie sind alle so nett und nehmen einen sofort super gut auf. Das erleichtert die Sache natürlich um einiges. Und wofür ich auch ziemlich dankbar bin, sind meine zwei Mitpraktikanten. Also falls ihr das hier lest, ganz liebe Grüße an Laura und Jana!

Was hast du bisher bei der Arbeit gemacht?

Wie oben beschrieben ganz viel recherchiert. Damit ist allerdings nicht willkürliches googeln von Themen gemeint, sondern sehr viel telefonieren und Mails schreiben, zum Beispiel mit den Pressesprechern vom:

  • Innenministerium
  • Verkehrsministerium
  • mehreren Polizeipräsidien
  • Kriminalamt
  • ganz vielen Kitas
  • Huk-Coburg
  • Allianz Versicherung
  • Statistisches Bundesamt
  • uvm.

Da ich es liebe Telefonate zu führen und Mails zu schreiben, hat das echt viel Spaß gemacht.

Am Mittwoch war ich für einen TV-Dreh im Süden Bayerns unterwegs. Wir waren am Starnberger See, nahe Garmisch-Partenkirchen und der Zugspitze und an Orten, deren Namen ich leider vergessen habe.

Übrigens wird nächsten Donnerstag die erste Live-Sendung, für die ich mitrecherchiert habe, stattfinden. Wie aufregend!

Wie ist es ist, (wieder) in München zu wohnen?

Ich finde München nach wie vor wunderschön + sehr toll zum Leben und sie bleibt meine absolute Lieblingsstadt in Deutschland. Jetzt aber bitte keine Haterkommentare, vor allem von den Nürnbergern hahaha.

München ist perfekt zum Shoppen und hat modetechnisch eine sehr große Auswahl (Topshop, & Other Stories, einen extra H&M Home) zu bieten. An der Isar zu chillen ist immer wieder sehr cool.

Am Mittwoch Abend habe ich übrigens und dank der lieben Anna, die ich aus Nürnberg kenne, ein cooles Cafe entdeckt: Man vs. Machine nahe dem Sendlinger Tor. Ist eine echte Empfehlung von mir!

Das Einzige, was mich an München ein wenig nervt, sind die weiten Wege.

Was hast du bisher in München unternommen?

Ehrlich gesagt nicht so viel bis auf letzten Mittwoch. Ich bin immer mal wieder bzw. jeden Tag kurz in der Innenstadt unterwegs. Dafür war ich letzten Mittwoch wie bereits erwähnt im Cafe und danach noch spazieren in Richtung des Gärtnerplatzes und der Isar.

Am Freitag war ich dann noch auf der Theatinerstraße shoppen und gebe morgen einen Mantel zurück, der mir im Nachhinein nicht mehr so gut gefällt.

Letzten Sonntag und heute war ich in der Münchner Habesha-Gemeinde, was auch immer sehr cool war und ein kleines Highlight für mich. Also wenn ihr das hier lest, auch ganz liebe Grüße an euch.

Wann geht es wieder nach Nürnberg?

Hoffentlich bald! Ich vermisse Nürnberg schon total. Eigentlich wollte ich letzten Samstag (also gestern) mit dem BayernTicket schnell nach Hause, mir ist aber leider etwas wichtiges dazwischen gekommen.

Vielleicht klappt es nächsten Samstag, ich würde mich sehr freuen. Allerdings ist vor allem bei so kurzen Trips sehr schwierig allen gerecht zu werden und alle zu sehen: Familie, Church-Friends, Uni-Friends und andere Freunde. Das hat mich vor allem während meines PR-Praktikums vor zwei Jahren sehr gestresst.

Hast du keine Uni?

Doch, allerdings erst ab Mitte Oktober. Die ersten zwei Wochen werde ich vermutlich verpassen, das ist es mir aber zu 100% wert. Dazu muss ich sagen, dass bei uns an der Uni (thank god!) jede Vorlesung aufgezeichnet wird und man sie sich online anschauen kann. Und Übungen + Tutorien beginnen erst in der zweiten bzw. meist sogar dritten Woche Uni.

Kannst du dir vorstellen, auch in Zukunft beim Fernsehen zu arbeiten?

Ja, ich glaube schon! Allerdings kommt es bei mir auch sehr stark auf die Redaktion an. Ich hätte so richtig Lust für die Puls-Redaktion zu arbeiten und am liebsten wären mir auf jeden Fall die öffentlich-rechtlichen Sender.

So, das war´s auch schon für heute. Ihr könnt mir gerne noch ein paar Fragen zusenden, die ich versuche in den nächsten Posts zu beantworten. Also her mit euren Fragen.

In Liebe

Feben Lisabell

Folgst du mir schon?

Blog-Instagram: thesavedgirl

Privater Account: febenlisabell

YouTube: Feben Lisabell

Zum Schluss folgen noch ein paar Empfehlungen von mir für euch:

Lieblingssong

Interessante Videos

Lieblingsspruch

Gebet

Herr, danke, dass du an jedem einzelnen Tag bei mir warst und mich beschützt hast. Ich bin dir immer noch sooo dankbar für die Möglichkeit bei einem renommierten TV-Sender zu arbeiten.

Ich bitte dich darum, die Stadt München zu segnen. München soll ein Ort werden, in dem dein Name bekannt ist.

Die nächste Woche möchte ich komplett in deine Hände legen und vertraue dir zu 100% bei allem in meinem Leben.

In Jesus Namen

Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s