UNI-WORK-LIFE BALANCE FÜR 2020

Ihr Lieben, ich hoffe, dass ihr eine bisher tolle Woche hattet. Ich bin, obwohl die Weihnachtsferien schon ein ganzes Stück vorbei sind, immer noch total tiefenentspannt und ausgeruht. Praise the Lord!

Ich habe mir für das Jahr 2020 vorgenommen, alles ein wenig langsamer anzugehen und mir mehr Zeit für mich zu nehmen. Vor allem die zweite Hälfte im letzten Jahr hat mich zeitweise echt ein bisschen überfordert, denn ich wollte immer allen und alles gerecht werden.

Ich wollte immer 100% geben, aber irgendwann geht es einfach nicht mehr! Ich habe es vermisst ein Leben zu haben, bei dem ich ohne schlechtes Gewissen 1 Stunde YouTube schauen kann oder mich spontan mit Freunden treffe.

In der letzten Zeit war mein Leben auf minutengenau getaktet. Und ich hatte einfach keine Zeit mehr für mich. Mein Schlafrythmus war leider auch total im Eimer.

Dabei ist das nicht das Leben, was ich haben möchte oder auf das ich stolz sein will. Ich möchte nicht irgendwann meinen Kindern erzählen, dass ich im Grunde genommen meine ganzen Zwanziger NUR gearbeitet habe und versucht allem gerecht zu werden.

Nein, ich möchte ihnen auch von den lustigen Momenten erzählen, die ganz spontan mit Freunden aus der Uni oder der Church entstanden sind. Ich möchte ihnen von der Zeit erzählen, die ich mit meiner Familie in Fürth + München und vor allem den Kleinen verbringe.

Seit ungefähr einer Woche schon lege ich um um 22 Uhr mein Handy weg und gehe kurz danach schlafen, um dann um 6 Uhr in voller Frische aufzustehen. Für die meisten von euch ist das vielleicht normal und ich muss sagen, vor drei Jahren zu meinen Schulzeiten war es total selbstverständlich, mindestens 8 Stunden zu schlafen, für mich allerdings schon lange nicht mehr.

Im Jahr 2020 möchte ich lernen, disziplinierter zu sein und mich besser zu „kontrollieren“. D.h. zum Beispiel wenn ich mir vorgenommen habe 4 Stunden am Stück zu lernen, diese 4 Stunden auch ohne wenn und aber einzuhalten. Oder mir Ruhezeiten- bzw. tage zu gönnen.

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, meine Uni-Work-Life ernster zu nehmen und immer genügend Zeit im Alltag für Jesus zu finden. Mir ist sowohl die Uni also auch meine Arbeit und Freizeit sehr wichtig, allerdings ist es mir noch wichtiger, nicht mit allem zu übertreiben. Wenn alles drei in meinem Leben mehr oder weniger ausgeglichen ist, dann kann ich echt stolz auf mich sein.

Das ist mein Vorsatz für das Jahr 2020! An dieser Stelle interessieren mich eure Vorsätze total – Hinterlasst mir gerne einen Kommentar, ich freue mich immer sehr von euch zu hören.

In Liebe

Feben Lisabell

Folgst du mir schon?

Instagram: thesavedgirl

Podcast: The Saved Girl Podcast

YouTube: Feben Lisabell

Zum Schluss habe ich wie immer noch ein paar Empfehlungen von mir für euch:

Best of Instagram

Interessante Videos

Gebet

Herr, danke für diese bisher tolle Woche. Danke für die unfassbar krasse, phänomenale Nachricht, die ich Anfang dieser Woche bekomme habe und weshalb ich mindestens für fünf Minuten vor Freude schreiend durch meine Wohnung getanzt bin. Du bist sooooo gut!

Ich bitte dich darum, mir bei meiner Portugiesischklausur nächsten Dienstag zu helfen. Danke, dass ich weiß, dass du während meiner Klausur mit mir sein wirst.

Herr, ich vertraue auch darauf, dass du meinen Lesern bei ihrer Klausurenphase helfen wirst und weiß, dass du ihnen beistehst!

In Jesus Namen

Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s